Schlafzimmer- und Bettgestaltung

Das Schlafzimmer sollte bei jedem als Wohlfühl-Oase dienen. Es muss unbedingt so eingerichtet sein, dass man sich möglichst am besten entspannen kann. Das Bett nimmt dabei meist das Zentrum des Schlafzimmers ein. Dabei unterscheidet man zwischen Einzel- und Doppelbetten und sogenannten französischen Betten, die eine Mittelgroße darstellen und sowohl von einer als auch zwei Personen genutzt werden kann. Bei der Gestaltung des Schlafzimmers stellt sich besonders die Frage nach der Gestaltung des Bettes, da dieses, wie eben gesagt, der Mittel- und gleichzeitig Schwerpunkt ist. In deutschen Schlafzimmern bei Eheleuten oder Partner fällt auf, dass überwiegend getrennte Bettdecken genutzt werden. Im Vergleich dazu wird in meist südlicheren Ländern wie Italien oder Spanien eine große Doppeldecke hergenommen, die von beiden Bettbewohnern genutzt wird. Woran diese Gewohnheit liegt ist schwer zu sagen, wie es allgemein schwer ist zu sagen, warum sich manche Trends durchsetzen und manche nicht. Doch der Spruch „unter einer Decke stecken“ wird wohl auch etwas damit zu tun haben. Doppelbettdecken erzeugen an sich schon ein schönes Bild. Wer in seinem Ehebett, wie in Deutschland üblich, mit zwei Bettdecken schläft, der kann eine Tagesdecke nutzen um das Erscheinungsbild des Schlafzimmers aufzuhübschen, sofern man keine schöne Bettwäsche vorzuweisen hat. Alles in allem fühlt man sich in einem schönen Schlafzimmer wohler, was sich auf jeden Fall auch positiv auf den erholsamen Schlaf auswirkt.

9.2.11 15:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung